Startnummer
Die Startnummer muss an der Brust oder am Bauch getragen werden und unbedingt während des ganzen Wettbewerbes vollständig und gut sichtbar sein. Sie muss also immer am äußersten Kleidungsstück getragen werden und darf auf keinen Fall am Rucksack oder an einem Bein befestigt werden. Die Startnummer wird niemals abgenommen (außer es kommt zu einem Zwischenfall – bei Nichtbefolgung einer Anweisung – mit einem Verantwortlichen der Veranstaltung).

 

Teilweise Selbstversorgung
Der Wettkampf ist ein Einzelbewerb mit teilweiser Selbstversorgung zwischen den einzelnen Labestellen.
Im Besonderen ist folgendes zu beachten:
•An den Verpflegungsstellen gibt es Getränke und Verpflegung. Wasser steht zum Füllen von Behältern und Wasserflaschen zur Verfügung.
•Jeder Teilnehmer und Teilnehmerin sollte beim Verlassen der Verpflegungsstelle dafür sorgen, dass er bzw. sie genug Getränke bis zur nächsten Labestelle bei sich hat.
•Persönliche Hilfestellung ist durch die Begleiter bzw. Betreuer NUR an den Labestellen erlaubt.
•Jede professionelle Hilfeleistung (durch Berufstrainer, Arzt oder sonstige medizinisch ausgebildete Personen) ist streng untersagt.

 

Streckenmarkierung
Die Strecke ist deutlich sichtbar markiert.

Öffentliche Straßen sind nur teilweise gesperrt und gesichert, bei Benützung öffentlicher Straßen und Güterwege ist die allgemeine Straßenverkehrsordnung strikt einzuhalten.
Während der Dämmerung und zur Nachtzeit ist die Strecke zusätzlich mit reflektierenden  Markierungen gekennzeichnet. (sichtbar, wenn mit Stirn- bzw. Taschenlampe angeleuchtet wird)
ACHTUNG: Gehen Sie zurück, wenn Sie keine Markierung mehr sehen!
Folgen Sie den markierten Wegen, nehmen Sie keine Abkürzungen!

 

Wertungen

Die Wertung für die Ergebnislisten erfolgt getrennt nach Altersklassen sowie Damen und Herren in folgenden Kategorien:

  • M / W: 1980 und jünger    
  • M 40 / W 40: 1970–1979    
  • M 50 / W 50: 1960–1969    
  • M 60 / W 60: 1950–1959
  • M 70 / W 70: 1949 und früher

Bei der Siegehrung werden die sechs schnellsten Damen und Herren der jeweiligen Bewerbe prämiert.

 

Wertung für den Kids-Trail:

  • M / W: 2013 und jünger    
  • M / W: 2011 und 2012
  • M / W: 2009 und 2010
  • M / W: 2007 und 2008

Sicherheit und ärztliche Hilfe
Jeder Läufer und Läuferin, der Schwierigkeiten hat oder ernstlich verletzt ist, kann um Hilfe bitten:
•indem er/sie eine Labestelle aufsucht
•indem er/sie andere Läufer bittet eine Labestelle aufzusuchen und für Hilfe zu sorgen.

Jeder Läufer bzw. Läuferin muss einem anderen, sich in Gefahr befindenden Teilnehmenden helfen und die Rettungsmannschaften verständigen.
Vergessen Sie nicht, dass verschiedene Umstände, die mit dem Umfeld und dem Bewerb verbunden sind, das Eintreffen der Hilfe verzögern können. Ihre Sicherheit kann in diesem Fall von den Dingen abhängen, die Sie bei sich tragen.
Die Rettungskräfte sind berechtigt:
•Teilnehmende, die unfähig sind den Wettkampf fortzusetzen, aus dem Bewerb zu nehmen (indem sie die Startnummer entwerten)
•Teilnehmende, die in Gefahr sind, mit den Mitteln zu evakuieren, die sie für geeignet halten
•Teilnehmende in ein Krankenhaus einzuliefern, falls es ihr Zustand erfordert. Die Kosten für den Einsatz spezieller Evakuierungsmittel müssen vom Betroffenen getragen werden. Es ist die Aufgabe des Evakuierten, ein Ansuchen um Rückvergütung der Kosten bei seiner Unfallversicherungsgesellschaft vorzulegen.

 

Wettkampfabbruch und Rücktransport
Ein Teilnehmender darf, außer bei Verletzung, den Wettkampf nur an Kontrollstellen abbrechen. Er bzw. sie muss in diesem Fall den Verantwortlichen der Organisation informieren, der die Startnummer entwertet.
Der Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin behält seine bzw. ihre ungültige Startnummer, denn sie ermöglicht ihm bzw. ihr die Benutzung und den Zugang zu Hilfsposten und Verpflegung.
Der Rücktransport wird gemeinsam mit dem Verantwortlichen der Organisation entschieden und ist nur bei gewissen Labestellen/Kontrollpunkten möglich.
Wird aufgrund von Schlechtwetter der Wettkampf teilweise oder vollständig abgebrochen, so sichert die Wettkampfleitung den Rücktransport der Teilnehmenden so rasch als möglich zu.
Im Falle einer Aufgabe des Teilnehmenden ist dieser verpflichtet, dies einem Verantwortlichen der Organisation bekannt zu geben. Der Teilnehmende ist von diesem Zeitpunkt an nicht mehr unter Kontrolle des Veranstalters.

 

Anmeldegebühr

Die Anmeldung wird erst nach Einzahlung des Startgeldes gültig.

Die jeweiligen Anmeldegebühren finden Sie bei den einzelnen Läufen.

 

Anmelderücktritt
Jeder Anmelderücktritt muss per E-Mail (esv@oenb.at) oder eingeschriebenen Brief bekannt gegeben werden. Telefonisch oder per Fax ist eine Rücktrittserklärung nicht möglich. Die Rückerstattung der Anmeldegebühr erfolgt nach folgendem Schema:

Vor dem 31. Mai 2019 ==> 60 %
1. Juni – 30. Juni 2019 ==> 50 %
1. Juli – 31. Juli 2019 ==> 40%

Nach dem 31. Juli 2019 findet keine Rückvergütung mehr statt.

 

Ummeldung

Eine Ummeldung auf einen anderen Bewerb ist jederzeit gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,- möglich.

 

Umweltschutz

Die Achtung der Umwelt und des Ökosystems ist uns extrem wichtig: Das Wegwerfen von Müll entlang der Strecke ist streng untersagt, Müll kann bei den Verpflegungsstellen entsorgt werden. Die Strecke verläuft ausschließlich auf markierten Wegen, die nicht verlassen werden dürfen.

 

Strafen und Disqualifikation

Die Wettkampfleitung und WUT-Officials können Strafen gemäß folgender Tabelle mit sofortiger Wirkung oder nach dem Wettkampf verhängen: 

 

Grund

Strafe

Betreuung oder Verpflegung durch eine nicht am Wettkampf teilnehmenden Person (außerhalb der autorisierten Zonen bei Verpflegungsstellen)

30 Minuten

Abkürzungen oder Verlassen der vorgegebenen Strecke

10 Minuten bis Disqualifikation

Ablehnung Kontrolle Pflichtausrüstung (vor, während und nach dem Wettkampf)

Disqualifikation

Fehlen (von Teilen) des obligatorischen Materials

5 Minuten bis Disqualifikation

Absichtliches Wegwerfen von Abfällen durch einen Läufer bzw. Läuferin oder einen seiner Begleiter außerhalb der Verpflegungsstellen

1 Stunde

Unterlassung jeglicher Hilfeleistung an anderen Personen in Schwierigkeiten (Läufer und Läuferinnen und nicht am Wettkampf teilnehmende Personen)

1 Stunde - Disqualifikation

Verwendung von Stöcken, welche nicht vom Start an mitgenommen wurden

1 Stunde

Unsportliches oder respektloses Verhalten gegenüber anderen Personen

1 Stunde

Schwindel (Verwendung von Verkehrsmitteln, Startnummerntausch etc.)

Disqualifikation

Nichtdurchlaufen eines Kontrollposten

Entscheid Racemarshall

Nichtbeachtung einer Anweisung des Veranstalters, Streckenchefs, Postenchefs, Arztes oder Sanitäters

Disqualifikation

Ablehnung einer Dopingkontrolle

Der Läufer bzw. die Läuferin wird bestraft wie im Falle eines positiven Dopingbefundes

     

Jedes andere im Reglement fehlende Vergehen, wird gemäß Entscheid der Rennleitung bestraft. Bei Disqualifikation erfolgt keine Rückerstattung des Startgeldes.

 

Versicherung
Haftpflichtversicherung:
Der Veranstalter schließt für die Dauer des Wettkampfes eine Haftpflichtversicherung ab. Diese Haftpflichtversicherung deckt die finanziellen Folgen seiner Verantwortung und jene seiner Mitarbeitenden.
Individuelle Unfallversicherung:
Jeder Teilnehmer und Teilnehmerin muss eine persönliche Unfallversicherung besitzen, die auch eventuelle Suchaktionen einschließt. Eine solche Versicherung kann bei jeder beliebigen Versicherungsgesellschaft abgeschlossen werden.
Evakuierungen mit dem Helikopter sind kostenpflichtig. Die Art der Evakuierung wird vom Veranstalter bzw. von den Rettungskräften gewählt, die in erster Linie die Sicherheit des Läufers und der Läuferin in Betracht ziehen.

 

Individuelle Sponsoren
Die Läufer und Läuferinnen mit eigenen Sponsoren dürfen die Logos ihrer Sponsoren nur so anbringen, dass die Startnummer oder Partnerlogos des Veranstalters nicht verdeckt werden.

 

Bilderrechte
Jeder Teilnehmende verzichtet ausdrücklich auf jegliches Bildervorrecht während des Bewerbes, sowie alle Beschwerden gegenüber dem Veranstalter und dessen Partnern bezüglich der Verwendung von Bildern.
Jede Veröffentlichung zu diesem Ereignis oder der Gebrauch der Bilder dieser Veranstaltung muss mit Respekt gegenüber diesem Ereignis und der eingetragenen Marke geschehen und mit der Zustimmung des offiziellen Veranstalters.